Urania Graz

Burggasse 4/I, 8010 Graz
Tel: 0316 - 82 56 88-0
Fax: 0316 - 81 42 57
eMail: urania@urania.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag jeweils
von 9 bis 13 Uhr und von 16
bis 19 Uhr sowie Freitags von 9
bis 12 Uhr für Sie geöffnet.

 

Bildungsreisen | EU-Reisen

Die Pflanzenwelt der istrischen Halbinsel im Herbst

Durch seine vielfältigen Lebensräume und seine auf kleinstem Raum verschiedenen Vegetationszonen von subalpin bis eumediterran ist die istrische Halbinsel das artenreichste Gebiet im Adriaraum. Etwa 3500 Pflanzenarten zeugen vom Reichtum der Pflanzenwelt von der Meeresküste bis zu den Berggipfeln. Die illyrischen Wälder im Norden sind besonders artenreich in der Baum- und Strauchschicht (Esche, Stumpfblättriger Ahorn, Kastanie, Hopfenbuche u.v.m.) wie auch im Unterwuchs. Der größte Teil Inner-Istriens ist durch Schibliak charakterisiert, einer laubabwerfenden Strauchformation zusammengesetzt aus überwiegend submediterranen Arten (Perückenstrauch, Christusdorn, Feld-Ulme, Mastix-Strauch, Manna-Esche, Pfriemenginster u.v.m.). Auch findet man noch Reste der ursprünglichen Flaumeichen-Mischwälder. An den Küsten, überwiegend Kalkfels, seltener Buchten mit Kiesstränden und Marschen, wachsen typische mediterrane Elemente, besonders gegen den Süden, wo auch gegen das Landesinnere Garriguen (niedere Strauchformationen mit den für sie typischen Zistrosen, dazwischen mit Trockenrasen mit besonders vielen einjährigen Kräutern) und Macchien (immergrüne Strauchgesellschaften, zusammen gesetzt aus Erdbeerbaum, Myrte, Baumheide, Stein-Eiche, Immergrüner Rose u.v.m.) vorkommen. Do, 05.10.: Graz (07.00 Uhr) -- Marburg -- Laibach -- Adelsberg -- Koper/Capodistria: Besuch der Salzgärten von Secovlje/Sicciole: Halophytenfuren (Vegetationstyp von salzwasserertragenden Pflanzen an flachen Meeresküsten, z.B. Pannonische Dickaster) -- istrische Westküste-Antenal-Mirna-/Quieto-Mündung (Ufervegetation der Brackwasserzone: z.B. Schmalblättriger Strandflieder) -- Srbani/Serbani (kleiner Spaziergang zu den Ruinen von Sankt Georg/Santi Quaranta: Schibliak und Trockenrasen: z.B. Strauch-Spargel) -- Verkostung von istrischem Malvazija/Malvasier und Schafskäse -- Novigrad/Cittanova/Neuenburg (ANF). Fr, 06.10.: Novigrad -- Livade/Levada (Besuch der landwirtschaftlichen Messe, Trüffel-Präsentation) -- Mirna-/Quieto-Tal (Wanderung am Mlaka-/Sirotici-Bach: Saumvegetation, Ufervegetation: z.B. Großes Pfeifengras) -- Rakutole/Raccotole (Vegetation rund um die Trüffelbuschenschank/Agroturizam Tikel: Beikräuter in der Kulturlandschaft: z.B. Acker-Schönmalve; Verkostung eines istrischen Trüffelgerichts) -- Gedici/Ghedda (Besuch der Baredine-Tropfsteinhöhle: Proteus anguinus/Grottenolm) -- Novigrad (ANF). Sa, 07.10.: Novigrad (Stadtbesichtigung: Kulturpflanzen, z.B. Krummblättrige Palmlilie; K.u.K. Marine-Museum), anschließend Fahrt entlang der Westküste zur Südspitze Istriens -- Lim-Kanal (Macchiensaum, Trockenrasen, z.B. Kräftiger Herbststern) -- Dvigrad/Due Castelli (Ödlandflora, z.B. Behaartes Bruchkraut) -- Premantura/Promontore (kleine Wanderung zum Rt Kamenjak/Kap Promontore: Trockenrasen, Garrigue, Macchie, z.B. Herbst-Drehähre, Gewundener Sesel, Raue Stechwinde) -- Novigrad (ANF). So, 08.10.: Novigrad -- Montona/Motovun (Rundgang auf der Stadtmauer: Kulturpflanzen, Mauerpflanzen, z.B. Kakipflaume, Mauer-Zimbelkraut) -- Buzet/Pinguente/Pinquent (Besuch der einzigen Staudengärtnerei Istriens: Vrtlarija Decora Buzet) -- Ucka/Monte Maggiore/Uschkaberg (kleine Wanderung zur Vela draga: Naturschutzgebiet mit kerzenförmigen Felsformationen, Drehplatz von Winnetou-Filmen, montane Vegetation, z.B. Scopoli-Seidelbast) -- Adelsberg -- Marburg -- Graz (Ankunft: ca. 20.00 Uhr) Leistungen: Fahrt, 3 Halbpensionen, Eintritte, Führungen und Reiseleitung Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Anmeldung: bis Do, 03. August 2017 Termin: Do, 05. bis So, 08. Oktober 2017 R258 Kosten: € 460,-- Uraniamitglieder € 430,-- (bei 20 Personen) Kosten: € 540,-- Uraniamitglieder € 510,-- (bei 15 Personen) € 50,-- Einzelzimmerzuschlag Leitung: Dr. Walter Rottensteiner, Botaniker

Beginn:
Donnerstag, 05. Oktober 2017
R258
Ende: Sonntag, 08. Oktober 2017
Dauer: 4 Tage
Zeit: 07:00 - 20:00
Referenten: Mag. Dr. Walter Rottensteiner
Ort:
Kosten: 540,00 € / 510,00 € (bei Ermäßigung)
   
  • Das neue Uraniamagazin
Urania Blätterkatalog
Steiermärkische Sparkasse