Kurssuche
/ Kursdetails

Die Neuordnung Europas

Kursnummer V0134
Beginn Mi., 27.03.2019, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mitglieder: 0,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder: 10,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung UProf. Dr. Helmut Gebhardt
Kursort
 

Am 18. Jänner 1919 wurde in Paris die Friedenskonferenz eröffnet, die im Zuge ihrer einjährigen Existenz die fünf Vororteverträge (Deutschland: Versailles; Österreich: St. Germain; Osmanisches Reich: Sévres; Ungarn: Trianon; Bulgarien: Neuilly) verabschiedete. Staatskanzler Karl Renner unterzeichnete am 10. September 1919 in St. Germain-en-Laye den Friedensvertrag für Österreich. Die Friedensverträge hatten nicht nur unmittelbare Auswirkung auf die innerstaatliche Ordnung, sondern auch auf die europäische Staatenordnung: alte Imperien waren zerbrochen, auf deren Boden Staaten neu oder wieder erstanden sind. Als Garant für den Frieden hatte die Pariser Friedenskonferenz die besiegten Staaten dazu verpflichtet, dem Völkerbund beizutreten, dessen Satzung den ersten Teil der Friedensverträge bildete. Eine Vision, die bald zum Scheitern verurteilt war.

Am 18. Jänner 1919 wurde in Paris die Friedenskonferenz eröffnet, die im Zuge ihrer einjährigen Existenz die fünf Vororteverträge (Deutschland: Versailles; Österreich: St. Germain; Osmanisches Reich: Sévres; Ungarn: Trianon; Bulgarien: Neuilly) verabschiedete. Staatskanzler Karl Renner unterzeichnete am 10. September 1919 in St. Germain-en-Laye den Friedensvertrag für Österreich. Die Friedensverträge hatten nicht nur unmittelbare Auswirkung auf die innerstaatliche Ordnung, sondern auch auf die europäische Staatenordnung: alte Imperien waren zerbrochen, auf deren Boden Staaten neu oder wieder erstanden sind. Als Garant für den Frieden hatte die Pariser Friedenskonferenz die besiegten Staaten dazu verpflichtet, dem Völkerbund beizutreten, dessen Satzung den ersten Teil der Friedensverträge bildete. Eine Vision, die bald zum Scheitern verurteilt war.


Bitte Kursinfo beachten

Datum
27.03.2019
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Rechbauerstraße 12, Hörsaal VI, Alte Technik, Rechbauerstr. 12/P


Österreichische URANIA für Steiermark

Burggasse 4/l | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 9 bis 13/16 bis 19 Uhr
Freitag: 9 bis 12 Uhr