Vorträge / Symposien
/ Kursdetails

Die Einordnung Ungarns in Europa

Kursnummer Y0221
Beginn Di., 25.02.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mitglieder: 0,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder: 10,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung UProf. Dr. Harald Heppner
Kursort
 

Der Vertrag von Trianon, auch Friedensdiktat von Trianon genannt, war einer der Pariser Vorortverträge, die den Ersten Weltkrieg formal beendeten. Unterzeichnet am 4. Juni 1920, besiegelte er die 1918/19 erfolgten Sezessionen aus dem Königreich Ungarn -- bis 1918 mit Österreich in Realunion verbunden -- nach dem für die Doppelmonarchie verlorenen Krieg. Ungarn musste damit völkerrechtlich verbindlich zur Kenntnis nehmen, dass zwei Drittel des Territoriums des historischen Königreichs verschiedenen Nachbar- und Nachfolgestaaten zufielen. Die ungarische Delegation unterschrieb den Vertrag unter Widerspruch am 4. Juni 1920. (Wikipedia)

Der Vertrag von Trianon, auch Friedensdiktat von Trianon genannt, war einer der Pariser Vorortverträge, die den Ersten Weltkrieg formal beendeten. Unterzeichnet am 4. Juni 1920, besiegelte er die 1918/19 erfolgten Sezessionen aus dem Königreich Ungarn -- bis 1918 mit Österreich in Realunion verbunden -- nach dem für die Doppelmonarchie verlorenen Krieg. Ungarn musste damit völkerrechtlich verbindlich zur Kenntnis nehmen, dass zwei Drittel des Territoriums des historischen Königreichs verschiedenen Nachbar- und Nachfolgestaaten zufielen. Die ungarische Delegation unterschrieb den Vertrag unter Widerspruch am 4. Juni 1920. (Wikipedia)


Bitte Kursinfo beachten
Europa 1929 bis 1939 (Europa 1929 bis 1939)
KUG (KUG)
https://geschichte.uni-graz.at/de/suedost/ (https://geschichte.uni-graz.at/de/suedost/)

Datum
25.02.2020
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Rechbauerstraße 12, Hörsaal VI, Alte Technik, Rechbauerstr. 12/P


Österreichische URANIA für Steiermark

Burggasse 4/l | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 9 bis 13/16 bis 19 Uhr
Freitag: 9 bis 12 Uhr