Ausflüge & Bildungsreisen

Ferrara, Bologna und Umgebung

Kursnummer Y202
Beginn Do., 19.03.2020, 06:00 - 19:00 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mitglieder: 599,00 €
Gebühr für Mitglieder mit EZ: 659,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder: 629,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder mit EZ: 689,00 €
Dauer 4 Tage
Kursleitung Mag. Dr. Franz Fink
Kursort Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.
 

Ferrara und Bologna sind zwei der interessantesten Städte Oberitaliens. Zwischen Apennin und Poebene gelegen verfügen sie über eine Fülle an historischen Sehenswürdigkeiten; auch die kulinarischen Genüsse spielen hier eine große Rolle. Die Umgebung beider Städte bietet viele kunsthistorisch interessante Orte wie Chioggia , Nonantola und Carpi.

Do, 19.03.: Graz (06.00 Uhr). Auf der Autobahn durch Kärnten, das Kanaltal und die Poebene nach Monselice (historische Altstadt und barocker Kapellenkranz oberhalb der Stadt). Weiterfahrt nach Fratta Polesine zur Villa Badoer. Sie zählt zu den schönsten Bauwerken des Andrea di Palladio. Den Abschluss des Tages stellt der Besuch von Rovigo dar. Die im südlichen Veneto gelegene Provinzhaupstadt besitzt einen intakten spätmittelalterlichen Stadtkern und interessante Sakralbauten. ANF in Ferrara.
Fr, 20.03.: Ferrara (Altstadt, die vor allem von dem Geschlecht der Este im 15. und 16. Jhdt geprägt wurde; Besuch des Palazzo Schifanoia mit den herrlichen Fresken, dem Dom, der Altstadt und der idealtypischen Erweiterungsstadt von Herzog Ercole). Am Nachmittag Fahrt zur Abtei Nonantola und nach Carpi mit seiner riesengroßen Platzanlage. ANF in Ferrara.
Sa, 21.03.: Ganztägiger Besuch von Bologna: Die Hauptstadt der Emilia Romagna genannt la dotta (die Gelehrte), la grassa (die Fette) und la turrita (die Turmreiche) existiert seit der Zeit der Etrusker. Lange Zeit päpstlich verfügt sie über eine Fülle an historisch sehenswerten Bauten. Wir sehen den Dom, die Altstadt, das Viertel Santo Stefano und San Domenico. Zudem bleibt ausreichend Zeit, um die lukullischen Genüsse der Stadt genießen zu können. ANF in Ferrara.
So, 22.03.: Ferrara -- Adria (Namensgeberin des adriatischen Meeres; archäologisches Museum). Weiterfahrt nach Chioggia: Die als Kleinvenedig bekannte Stadt verfügt über ein malerisches Stadtbild, welches ganz vom Meer geprägt ist. Ebenfalls venezianisches Flair vermittelt die Stadt Portogruaro. Rückfahrt nach Graz (Ankunft: ca. 19.00 Uhr).

Leistungen: Fahrt, 3 Halbpensionen, Eintritte, Führungen und Reiseleitung
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Anmeldung: bis Freitag, 14. Februar 2020
Termin: Do, 19. bis So, 22. März 2020 Y202
Kosten: € 579,-- Uraniamitglieder € 549,-- (bei 25 Personen)
Kosten: € 629,-- Uraniamitglieder € 599,-- (bei 20 Personen)
€ 60,-- Einzelzimmerzuschlag
Leitung: Dr. Franz Fink, Historiker

Ferrara und Bologna sind zwei der interessantesten Städte Oberitaliens. Zwischen Apennin und Poebene gelegen verfügen sie über eine Fülle an historischen Sehenswürdigkeiten; auch die kulinarischen Genüsse spielen hier eine große Rolle. Die Umgebung beider Städte bietet viele kunsthistorisch interessante Orte wie Chioggia , Nonantola und Carpi.

Do, 19.03.: Graz (06.00 Uhr). Auf der Autobahn durch Kärnten, das Kanaltal und die Poebene nach Monselice (historische Altstadt und barocker Kapellenkranz oberhalb der Stadt). Weiterfahrt nach Fratta Polesine zur Villa Badoer. Sie zählt zu den schönsten Bauwerken des Andrea di Palladio. Den Abschluss des Tages stellt der Besuch von Rovigo dar. Die im südlichen Veneto gelegene Provinzhaupstadt besitzt einen intakten spätmittelalterlichen Stadtkern und interessante Sakralbauten. ANF in Ferrara.
Fr, 20.03.: Ferrara (Altstadt, die vor allem von dem Geschlecht der Este im 15. und 16. Jhdt geprägt wurde; Besuch des Palazzo Schifanoia mit den herrlichen Fresken, dem Dom, der Altstadt und der idealtypischen Erweiterungsstadt von Herzog Ercole). Am Nachmittag Fahrt zur Abtei Nonantola und nach Carpi mit seiner riesengroßen Platzanlage. ANF in Ferrara.
Sa, 21.03.: Ganztägiger Besuch von Bologna: Die Hauptstadt der Emilia Romagna genannt la dotta (die Gelehrte), la grassa (die Fette) und la turrita (die Turmreiche) existiert seit der Zeit der Etrusker. Lange Zeit päpstlich verfügt sie über eine Fülle an historisch sehenswerten Bauten. Wir sehen den Dom, die Altstadt, das Viertel Santo Stefano und San Domenico. Zudem bleibt ausreichend Zeit, um die lukullischen Genüsse der Stadt genießen zu können. ANF in Ferrara.
So, 22.03.: Ferrara -- Adria (Namensgeberin des adriatischen Meeres; archäologisches Museum). Weiterfahrt nach Chioggia: Die als Kleinvenedig bekannte Stadt verfügt über ein malerisches Stadtbild, welches ganz vom Meer geprägt ist. Ebenfalls venezianisches Flair vermittelt die Stadt Portogruaro. Rückfahrt nach Graz (Ankunft: ca. 19.00 Uhr).

Leistungen: Fahrt, 3 Halbpensionen, Eintritte, Führungen und Reiseleitung
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Anmeldung: bis Freitag, 14. Februar 2020
Termin: Do, 19. bis So, 22. März 2020 Y202
Kosten: € 579,-- Uraniamitglieder € 549,-- (bei 25 Personen)
Kosten: € 629,-- Uraniamitglieder € 599,-- (bei 20 Personen)
€ 60,-- Einzelzimmerzuschlag
Leitung: Dr. Franz Fink, Historiker



Datum
19.03.2020
Uhrzeit
06:00 - 19:00 Uhr
Ort
Ferrara, Bologna, Adria, Chioggia, Portogruaro
Datum
20.03.2020
Uhrzeit
06:00 - 19:00 Uhr
Ort
Ferrara, Bologna, Adria, Chioggia, Portogruaro
Datum
21.03.2020
Uhrzeit
06:00 - 19:00 Uhr
Ort
Ferrara, Bologna, Adria, Chioggia, Portogruaro
Datum
22.03.2020
Uhrzeit
06:00 - 19:00 Uhr
Ort
Ferrara, Bologna, Adria, Chioggia, Portogruaro


Österreichische URANIA für Steiermark

Burggasse 4/l | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 9 bis 13/16 bis 19 Uhr
Freitag: 9 bis 12 Uhr