COVID-19-Präventionskonzept

COVID-19-Präventionskonzept

gemäß COVID-19-Öffnungsverordnung, BGBl. II 214/2021, § 1 Abs 3
Version Mai 2021


Die Österreichische Urania für Steiermark steht für lebensbegleitende Bildung und ist bestrebt, mit Bedacht auf die Gesundheit aller Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alles zu tun, um unter den gegebenen Rahmenbedingungen Bildung anbieten zu können.
Diese Handreichung soll im Umgang mit der Corona-Krise unterstützen.
Die vorliegende erste Fassung basiert auf den zur Verfügung stehenden Unterlagen des Gesundheits- und Bildungsministeriums sowie des Verbandes der österreichischen Volkshochschulen.

Graz, im Mai 2021
Dr. Wolfgang Moser Direktor der Urania

Veranstalter:
Österreichische Urania für Steiermark, Burggasse 4, 8010 Graz
Erreichbarkeit
Mo-Do, 9:00 bis 13:00 und 16:00 bis 19:00, Fr, 9:00 bis 12:00
Verantwortliche/r vor Ort: Dr. Wolfgang Moser, moser@urania.at, 0316/825688
Covid-19 Beautragte/r: Dr. Wolfgang Moser, moser@urania.at, 0316/825688
Zuständige Behörde: (Bezirkshauptmannschaft o.ä.), Stadt Graz
Ansprechperson für das Präventionskonzept: Dr. Wolfgang Moser, moser@urania.at, 0316/825688


Inhalt
COVID-19-Präventionskonzept 
0 Vorbemerkung 
1) Hygienevorgaben
2)Verhalten bei Auftreten einer SARS-Cov-2 Infektion
Die betroffene Person ist in der Urania bzw. im Kurs anwesend
Die Urania wird über eine Infektion informiert
3) Nutzung sanitärer Einrichtungen
4) Verabreichung von Speisen und Getränken
5) Regelung der Besucherströme und Nachweis 3Gs
6) Spezielle Hinweise für KursleiterInnen
7) Spezielle Maßnahmen in verschiedenen Kursbereichen
8) Besonderheiten für Veranstaltungen an nicht öffentlichen Sportstätten


<b>Vorbemerkung</b>
Das Präventionskonzept COVID-19 beruht auf der Handreichung des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, den Informationen des Bildungsministeriums und berücksichtigt die örtlichen und organisatorischen Gegebenheiten der Österreichischen Urania für Steiermark sowie die jeweils gültigen rechtlichen Bestimmungen.
Die in Kraft gesetzten Vorschriften sehen für die Durchführung von Veranstaltungen die Erarbeitung und Umsetzung eines Covid-19 Präventionskonzepts vor. Eine Veranstaltung mit maximal 10 Personen (exkl. Kursleitung) ist nicht der Gesundheitsbehörde1 anzuzeigen. Die Einhaltung der Vorschriften wird von der am Standort verantwortlichen Person (Kursleiter*in) und einem/einer Covid-19 Beauftragten laufend überprüft.

www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_214/BGBLA_2021_II_214.html


Grundsätzlich gilt:
• FFP2-Maskenpflicht
• Abstandsregel: 2 Meter
• Nachweis einer „geringen epidemiologischen Gefahr“. 3 G: getestet, geimpft, genesen und weitere Details
• Zusammenkünfte nur von 5.00 bis 22.00
Weiters gilt generell zum Zweck der Kontaktpersonennachverfolgung:
• Kontaktdaten2 erheben, sofern sich Personen länger als 15 Minuten am betreffenden Ort aufhalten:
• Vor- und Familienname
• Telefonnummer und, wenn vorhanden, die E-Mail-Adresse.
• Aufbewahrung: 28 Tage lang
Das Covid-19 Präventionskonzept basiert auf einer Risikoanalyse und hat die Minimierung von Ansteckungsrisiken zum Ziel. Besonders berücksichtigt wurden dabei laut Covid-19 Maßnahmenverordnung folgende Punkte:
1. spezifische Hygienemaßnahmen,
2. Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion,
3. Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen,
4. gegebenenfalls Regelungen betreffend die Konsumation von Speisen und Getränken,
5. Regelungen zur Steuerung der Personenströme und Regulierung der Anzahl der Personen,
6. Regelungen betreffend Entzerrungsmaßnahmen, wie Absperrungen und Bodenmarkierungen,
7. Vorgaben zur Schulung der Mitarbeiter in Bezug auf Hygienemaßnahmen und die Durchführung eines SARS-CoV-2-Antigentests. (4) Als COVID-19-Beauftragte dürfen nur geeignete Personen bestellt werden.
1 Die Anzeige ist spätestens eine Woche vorher bei der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde einzubringen. Die Anzeige hat elektronisch an eine von der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde bekanntgegebene E-Mail-Adresse oder im Wege einer Web-Applikation zu erfolgen. Bekanntzugeben sind:
Name und Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse) des für die Zusammenkunft Verantwortlichen; Zeit, Dauer und Ort der Zusammenkunft; Zweck der Zusammenkunft und Anzahl der TeilnehmerInnen. § 13 (3) 1
2 § 17, Abs. 1-7


<b>1) Hygienevorgaben</b>
Infoplakate zu HygieneInfoplakate zu Hygiene-- und Verhaltensregelnund Verhaltensregeln sind gut sichtbar im Eingangs- und Gangbereich, in Pausenräumen und Kursräumen ausgehängt. Um alle unsere BesucherInnen zu erreichen, gibt es auch Plakate mit grafischer Darstellung und möglichst in einfacher Sprache.
Bei AufzügenAufzügen sind Hinweise angebracht, dass maximal 2 Personen zugleich den Lift benutzen dürfen. 2 m Abstand ist zu halten und ein FFP2 Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Händewaschen:Händewaschen: Allen Personen, die sich im Haus bewegen, wird nahegelegt sich sofort nach Betreten des Standorts ihre Hände zu waschen und dies auch regelmäßig im Laufe des Tages zu wiederholen. Viele unserer Kursräume sind mit Waschbecken, Seifenspendern und Papierhandtüchern ausgestattet. Alternativ ist die Verwendung, von im Foyer und in Kursräumen bereitgestellten Händedesinfektionsmitteln möglich. Tragen von MundTragen von Mund--NasenNasen--Schutzmasken:Schutzmasken: Alle Personen müssen ab Betreten des Gebäudes auf allen Allgemeinflächen, wie Gängen, Treppen, Toiletten, Aufzügen, Garderoben, Pausenbereichen usw. eine Mund-Nasen-Maske tragen.
In allen Kursen, Schulungen usw. sollen die Sitzplätze nummeriert undSitzplätze nummeriert und zugewiesenzugewiesen werden Kursräume und Büroräume sind regelmäßig zu lüften:Kursräume und Büroräume sind regelmäßig zu lüften: Idealerweise nach 30 Minuten fünf Minuten lang Stoß- oder Querlüften. Räume ohne Lüftung oder Fenster sind derzeit keine geeigneten Räume für Veranstaltungen und Kurse. Flächen oder GegenständeFlächen oder Gegenstände, (z. B. Tasten an Getränkeautomaten, Touchscreen Drucker, Türklinken, Lichtschalter, Tastaturen und Computermäuse, Besprechungs- und Kursraumtische, Unterrichtsmaterial) die von mehreren Personen beansprucht werden, werden desinfiziert. An allen Eingängen und in allen Stockwerken sind Desinfektionsständer aufgestellt/montiert oder stehen DesinfektionsmittelDesinfektionsmittel zur Verfügung.


<b>2) Verhalten bei Auftreten einer SARS-Cov-2 Infektion</b>
Am Standort ist eine Person anwesendAm Standort ist eine Person anwesend bzw. erreichbarbzw. erreichbar, die für die E, die für die Einhaltung der Vorgehensweiseinhaltung der Vorgehensweise zuständig istzuständig ist. Für den Fall einer notwendigen Isolierung ist ein Raum bekannt zu machen. Dieser kann auch genützt werden, allerdings ist er nach einer Benützung für eine Absonderung zu desinfizieren. Symptome von COVIDSymptome von COVID--19:19: Mit oder ohne Fieber mit mindestens einem der folgenden Symptome, für das es keine andere plausible Ursache gibt: Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Katarrh der oberen Atemwege, plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes.
Bitte beachten Sie: Das Coronavirus kann eine Atemwegserkrankung mit hohem Fieber auslösen und zu einer schweren Lungenentzündung führen. Milde Verlaufsformen können ohne Testung nicht von einer gewöhnlichen Erkältung unterschieden werden.

Quelle: www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html


Ist das Testergebnis positiv, wird die Gesundheitsbehörde für die infizierten Personen und alle Kontaktpersonen Kontaktpersonen der Kategorie Ider Kategorie I Heimquarantäne verordnen. Kontaktpersonen der Kategorie I sind alle Personen, die im selben Haushalt mit der erkrankten Person leben oder länger als 15 Minuten in einem Abstand von unter zwei Metern in geschlossenen Räumen Kontakt mit ihr hatten.


Die betroffene Person ist in der Urania bzw. im Kurs anwesend
• Die Person ist sofort in einem eigenen Raum „abgesondert“ und unter Wahrung der Hygiene- und Distanzbedingungen unterzubringen.
• Die Person (bzw. wenn diese dazu nicht in der Lage ist, der/die Verantwortliche am Standort) ruft sofort die Gesundheitshotline unter 1450 an und befolgt die Anweisungen.
• Sollte bei der Gesundheitshotline in einem angemessenen Zeitraum niemand erreichbar sein und die betroffene Person sehr starke Symptome (z. B. Atemnot) haben, rufen Sie bitte den Notruf 144.
• Die Personen, die mit der infizierten Person in einem Raum waren, müssen so lange in diesem bleiben, bis die Behörde anders entscheidet. Bitte ausreichend Abstand halten und Mund-Nasen-Schutz anlegen.
• Information der Leitung bzw. des/der Verantwortliche/n (Geschäftsführung oder Covid-19 Verantwortlichen)
• Dokumentation durch die Leitung, welche Personen Kontakt mit der betroffenen Person hatten (z. B. durch Kurslisten und Kursspiegel).
• Den Isolationsraum nach Verlassen gründlich desinfizieren.
• Mund-Nasen-Schutz tragen.
Die Urania wird über eine Infektion informiert
• Die betroffene Person kontaktiert unter der Telefonnummer 1450 die Gesundheitsberatung.
• Die Leitung dokumentiert, welche Personen Kontakt zur betroffenen Person hatten sowie welche Art des Kontaktes stattgefunden hat (Kurslisten und Kursspiegel).
• Sollte ein Erkrankungsfall bestätigt werden, erfolgen weitere Maßnahmen entsprechend den Anweisungen der zuständigen Gesundheitsbehörde.
Die KurslistenKurslisten und die von den Kursleiter*innen erstellten KursspiegelKursspiegel, auf denen vermerkt ist auf welchem zugewiesenen Platz im Raum die Kursteilnehmer*innen saßen, stehen für ein notwendiges Contact-Tracing jederzeit zur Verfügung.


<b>3) Nutzung sanitärer Einrichtungen>/b>
Die Sanitäranlagen entsprechen den gesetzlichen Anforderungen und den ArbeitnehmerInnenschutzbestimmungen. Alle Sanitäranlagen verfügen über Handwaschbecken und Seifenspender und werden regelmäßig gereinigt. Die Reinigungen werden dokumentiert. An Sanitärräumen sind An Sanitärräumen sind außen Informationen angebracht, wie viele Personen, je nach Raumgröße, gleichzeitig außen Informationen angebracht, wie viele Personen, je nach Raumgröße, gleichzeitig den Raum benützen dürfenden Raum benützen dürfen, damit der Mindestabstand von 2 Meter nicht unterschritten wird.
Alle Sanitäranlagen müssen durchgehend mit ausreichend Seife und Papierhandtüchern ausgestattet sein.Sanitäranlagen müssen durchgehend mit ausreichend Seife und Papierhandtüchern ausgestattet sein.

<b>4) Verabreichung von Speisen und Getränken</b>
In den Kursen der Urania werden keine Speisen und Getränke verabreicht.

<b>5) Regelung der Besucherströme und Nachweis 3Gs</b>
Beim Betreten und Verlassen der Betreten und Verlassen der UraniaUrania ist ein FFP2 Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die TeilnehmerInnen und KursleiterInnen werden ersucht die Hände zu waschen bzw. eine Handhygiene mit den zur Verfügung gestellten Desinfektionsmitteln vorzunehmen. In den BereichenIn den Bereichen,, in welchen es zu Warteschlangen kommen könntein welchen es zu Warteschlangen kommen könnte wie z.B. vor dem Kurssekretariat/Empfang oder bei den Kopierern, wurden am Boden im Abstand von zwei Metern MarkierungenMarkierungen angebracht, um zu gewährleisten, dass der Sicherheitsabstand auch eingehalten wird. Die BeginnDie Beginn-- und Endzeiten der Kurse wurden zeitlich mögliund Endzeiten der Kurse wurden zeitlich möglichst so gestaffelt, dass es zu keinen großen chst so gestaffelt, dass es zu keinen großen Personenaufläufen kommen kannPersonenaufläufen kommen kann. Die KursteilnehmerInnen haben der Urania bzw. dem/der KursleiterIn bei Ankommen sofort den Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr im Sinne der aktuellen Verordnung zu erbringen • ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines Antigentests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf • ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf • eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde • ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte
a) Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf, oder
b) Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
c) Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
d) Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf • ein Nachweis nach § 4 Abs. 18 EpiG oder ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde, • ein Nachweis über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als drei Monate sein darf. Abstand haltenAbstand halten: In den Kursäumen gilt gemäß COVID-19-Öffnungsverordnung, §13 Abs 4 eine Auslastung der von maximal 50 %, d.h. mindestens jeder zweite Sitzplatz muss frei bleiben (außer bei Personen aus demselben Haushalt). Teilweise wurden überzählige Sitze entfernt.
Ein FFP2 Mund-Nasen-Schutz ist zu tragen. Sämtliche Kursraumtische dürfen nur mehr einzeln benutzt werden. Ansammlungen und Gruppenbildung vermeiden: Ansammlungen und Gruppenbildung vermeiden: Versammlungen, bei welchen der Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann, sind nicht gestattet.

<b>6) Spezielle Hinweise für KursleiterInnen</b>


Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie bitte zuhause.
Weisen Sie zu Beginn Ihres Kurses auf die geltenden Bestimmungen hin. Ebenso ersuchen wir Sie Ihre Teilnehmenden auch darauf hinzuweisen, dass sie erst knapp vor Kursbeginn in die erst knapp vor Kursbeginn in die UraniaUrania kommenkommen sollen. Keine Gruppenbildungen Keine Gruppenbildungen vor und im Haus im Sinne der Einhaltung des Mindestabstands.
Bitte achten Sie darauf, dass die allgemeinen HygieneHygiene-- und Sicherheitsbestimmungenund Sicherheitsbestimmungen von den Teilnehmenden eingehalten werden, insbesondere der Sicherheitsabstand von mindestens 2 Meter.
Die Anwesenheit der Teilnehmenden ist sofort und lückenlos zu erfassen (Unterschreiben der AnwesenheitslistenAnwesenheitslisten, Vermerk durch KursleiterI, Vermerk durch KursleiterIn eines der 3Gs n eines der 3Gs auf auf einer separaten Listeeiner separaten Liste oder auf der oder auf der AnwesenheitslisteAnwesenheitsliste u.a.) Im Falle der Erkrankung von Teilnehmenden oder von MitarbeiterInnen sind wir verpflichtet, die Kontaktkette lückenlos nachweisen zu können. Grundsätzlich gilt: Erstellung eines Spiegels damit ersichtlich ist, wo welche TeilnehmerInnen sitzen. Nummerierte Sitze sind vorteilhaft. Sofern dies möglich ist, wäre eine durchgehend gleichbleibende Sitzordnung von Vorteil.
Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mundeigenen Mund--NasenNasen--Schutz (Schutz (FFP2FFP2)) mit. Informieren Sie bitte auch Ihre TeilnehmerInnen entsprechend.
Vermeiden Sie unnötige Wege sowie Aufenthalte in der Urania bzw. am Standort und begeben Sie sich nur zu jenen Räumen, die für Ihre Tätigkeiten notwendig sind.
Achten Sie besonders beim Kopieren auf den Mindestabstand und bedenken Sie bitte, dass es auch vor den Kursbeginnzeiten zu keiner Ansammlung bei den Kopiergerätenkeiner Ansammlung bei den Kopiergeräten kommen darf. Besprechen Sie mit den für Sie zuständigen Personen auch die Möglichkeit der Benützung einer Lernplattform.
Vereinbaren Sie für Besprechungen mit unseren Programmverantwortlichen Telefontermine. Falls Sie technische Unterstützung brauchen geben Sie bitten den Bedarf rechtzeitig bekannt. Beenden Sie Ihren Kurs immer pünktlichBeenden Sie Ihren Kurs immer pünktlich!! Ein Überziehen ist aufgrund geltender Bestimmungen nicht möglich! Beachten Sie am KursendeKursende auch die erforderlichen Maßnahmen zur DesinfektionDesinfektion.
Bitte lüften Sie regelmäßiglüften Sie regelmäßig den Kursraum. Empfehlenswert ist es, jede halbe Stunde zumindest 5 Minutenzumindest 5 Minuten lang zu lüften (wenn möglich Querlüftung bzw. Stoßlüften). Öffnen Sie vor Verlassen des Kursraums bitte die Fenster, um vor dem nächsten Kurs eine DurchlüftungDurchlüftung zu ermöglichen.
Die Kursräume werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert. Bitte sorgen Sie aber auch zwischenzeitlich dafür, dass insbesondere in bestimmten Fachbereichen (z.B. Computer, Klavier, handwerkliche Kurse, Bewegungskurse, etc.) von den Teilnehmenden und auch Ihnen mit den zur Verfügung gestellten Verfügung gestellten DesinfektionsmittelnDesinfektionsmitteln die Arbeitsutensilien vor und nach jeder Verwendung desinfiziert werden.
Teilnehmende können und sollen auch ihre eigenen Arbeitsmitteleigenen Arbeitsmittel mitnehmen. Weisen Sie Ihre TeilnehmerIWeisen Sie Ihre TeilnehmerInnen darauf nnen darauf hin, dass sie im Krankheitsfall nicht am Kurs teilnehmen dürfen. hin, dass sie im Krankheitsfall nicht am Kurs teilnehmen dürfen. Wenn TeilnehmendeTeilnehmende oder Personen in ihrem unmittelbaren Umfeld an COVIDoder Personen in ihrem unmittelbaren Umfeld an COVID--1919 erkrankt sind dürfen sie nicht am Kurs teilnehmen und müssen umgehend die Urania telefonisch oder per E-Mail informieren.
Gleiches gilt für Sie als KursleiterIKursleiterInn: Im Falle einer persönlichen Erkrankung oder einer Erkrankung in Ihrem Umfeld dürfen Sie nicht in die Urania kommen und auch nicht den Kurs abhalten. Informieren Sie uns bitte umgehend!

<b>7) Spezielle Maßnahmen in verschiedenen Kursbereichen</b>


Grundsätzlich gelten laut Mitteilung des Bildungsministeriums (BMBWF) vom 11. Mai 2021 § 13, Abs. 10, Zi 10 und § 13, Abs. 3:
§ 13, Abs. 10, Zi 10: Berufliche Aus- und Fortbildungszwecke, Integrationsmaßnahmen nach Integrationsgesetz. Seitens des BMBWF wurden wir wie folgt informiert: „Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsministerium ist berufliche Aus- und Fortbildung breit zu sehen. Darunter fallen nicht nur rein berufsbezogene oder abschlussorientierte Maßnahmen, sondern alle Angebote, die in einem beruflichen Zusammenhang gesehen werden können, wie etwa Sprachkurse oder auch Angebote im Bereich ehrenamtlicher Tätigkeit.“

• Es besteht keine Anzeigepflicht bei der Bezirksverwaltungsbehörde.

• Nachweis einer „geringen epidemiologischen Gefahr“ ist erforderlich, kontrolliert durch KursleiterIn oder eine von der URANIA bestellte Person Vorort

• Mindestabstand von zwei Metern gegenüber haushaltsfremden Personen und Maskenpflicht.
Bei sonstigen Aus- und Fortbildungen ist § 13 (3) bzw. bei zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen § 13 (4) anzuwenden:

• Anzeigepflicht bei der Bezirksverwaltungsbehörde bei mehr als 10 TeilnehmerInnen, spätestens eine Woche vorher. Anzugeben sind: siehe § 13, Abs. 3, Zi 1

• Nachweis einer „geringen epidemiologischen Gefahr“
• Mindestabstand von zwei Metern gegenüber haushaltsfremden Personen und Maskenpflicht, die auch im Freien gilt (Abs. 7) bzw. keine Überschreitung der Hälfte der Personenkapazität des Ortes der Zusammenkunft nach § 13 Abs 4 Z 1, litt b.
• Keine Verabreichung von Speisen und Getränken.


<b>Besonderheiten für Veranstaltungen an nicht öffentlichen Sportstätten:</b>


Bei Veranstaltungen an nicht öffentlichen Sportstätten gelten die Regelungen des § 8. Das vorliegende Präventionskonzept ist auch hier anzuwenden, während der Sportausübung darf die Maske abgenommen werden sowie der 2 Meter Mindestabstand § 8 (6) 2.a,b,c unterschritten werden
Laut COVID-19-Öffnungsverordnung (214. Verordnung) vom 10. Mai 2021 hat der Betreiber von Sportstätten sicherzustellen, dass die entsprechenden Maßnahmen zur Gesundheit und Sicherheit eingehalten werden. Diese Verantwortung kann auch an den Veranstalter, in diesem Fall an die Urania, übertragen werden kann.
Die MitarbeiterInnen werden regelmäßig auf das Einhalten der Hygienemaßnahmen geschult und die Durchführung eine SARS-CoV2-Antigentests wird ermöglicht

Österreichische URANIA für Steiermark

Burggasse 4/l | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Öffnungszeiten des Sekretariats

12.7-23.7 und 23.8-27.8: 10.00 -12.00 Uhr

Geschlossen: 26. Juli bis 20. August