Allgemeinbildende Seminare
/ Kursdetails

Epochenstil Gotik -- Die gotische Kathedrale als Gesamtkunstwerk Teil 1

Kursnummer H121
Beginn Mi., 09.11.2022, 17:15 - 18:45 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mitglieder: 24,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder: 24,00 €
Dauer 2 Abende
Kursleitung MMag. Dr. Elisabeth Brenner
Kursort
 

Die Kathedralen der Gotik gehören zu den größten Kulturleistungen des Mittelalters. Beginnend um die Mitte des 12. Jhs in der Île de France entstehen innerhalb von etwa 200 Jahren Dutzende monumentale Sakralbauten, die im Zusammenspiel von Architektur, Glasmalerei, Skulptur und Plastik immer als Gesamtkunstwerk zu verstehen sind. Die Kathedralen scheinen dem Himmel entgegenzustreben, ihre Mauern werden zunehmend von Glasfenstern durchbrochen, es entstehen immer höhere und filigranere Konstruktionen -- eine Entwicklung, die mit dem Einsturz der Kathedrale von Beauvais ihr Ende findet.
Großartige Schöpfungen der Gotik finden sich in ganz Europa, v.a. auch in England. In England setzte sich die Gotik erstaunlich rasch durch und trat in eine in hohem Maße eigenständige Entwicklung ein.
Im 18.Jh. fand dieser Epochenstil erneutes Interesse in England als sogenanntes "Gothic Revival" und im 19. Jh. erstanden zahlreiche dieser Gesamtkunstwerke neu als Spielart des Historismus.
Als Gesamtkunstwerke bieten die Kathedralen die Möglichkeit, neben der Architektur auch auf die anderen Kunstgattungen dieses Epochenstils einzugehen.
Das Seminar vermittelt in mehreren Teilen im Studienjahr 2022/23 einen Überblick über die Welt der gotischen Kathedralen, die für uns immer wieder als scheinbar schwerelose, himmelstrebende Wunderwerke mit gläsernen Wänden erlebbar werden.

Die Kathedralen der Gotik gehören zu den größten Kulturleistungen des Mittelalters. Beginnend um die Mitte des 12. Jhs in der Île de France entstehen innerhalb von etwa 200 Jahren Dutzende monumentale Sakralbauten, die im Zusammenspiel von Architektur, Glasmalerei, Skulptur und Plastik immer als Gesamtkunstwerk zu verstehen sind. Die Kathedralen scheinen dem Himmel entgegenzustreben, ihre Mauern werden zunehmend von Glasfenstern durchbrochen, es entstehen immer höhere und filigranere Konstruktionen -- eine Entwicklung, die mit dem Einsturz der Kathedrale von Beauvais ihr Ende findet.
Großartige Schöpfungen der Gotik finden sich in ganz Europa, v.a. auch in England. In England setzte sich die Gotik erstaunlich rasch durch und trat in eine in hohem Maße eigenständige Entwicklung ein.
Im 18.Jh. fand dieser Epochenstil erneutes Interesse in England als sogenanntes "Gothic Revival" und im 19. Jh. erstanden zahlreiche dieser Gesamtkunstwerke neu als Spielart des Historismus.
Als Gesamtkunstwerke bieten die Kathedralen die Möglichkeit, neben der Architektur auch auf die anderen Kunstgattungen dieses Epochenstils einzugehen.
Das Seminar vermittelt in mehreren Teilen im Studienjahr 2022/23 einen Überblick über die Welt der gotischen Kathedralen, die für uns immer wieder als scheinbar schwerelose, himmelstrebende Wunderwerke mit gläsernen Wänden erlebbar werden.



Datum
09.11.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
URANIA, Hauptplatz 16-17/II, Kursraum 04 "Neptun"
Datum
16.11.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
URANIA, Hauptplatz 16-17/II, Kursraum 04 "Neptun"


URANIA Steiermark

Hauptplatz 16-17/II | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Geschlossen:  25. Juli bis 19. August
Journaldienst: 22 - 26. 8: 10-12 Uhr