Allgemeinbildende Seminare
/ Kursdetails

Bauer, Frischmuth, Handke, Kolleritsch... Die Gründungsphase des "Forum Stadtpark" und der "manuskripte"

Kursnummer G101
Beginn Do., 02.06.2022, 17:15 - 18:45 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mitglieder: 30,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder: 36,00 €
Dauer 3 Abende
Kursleitung Dr. Gerhard Fuchs
Kursort
 

Die Gründung des "Forum Stadtpark" verdankt sich in erster Linie den Bemühungen von drei Künstlergruppen, die 1958 den Abriss des Stadtpark-Cafés verhinderten und an dessen Stelle ein interdisziplinäres Künstlerzentrum errichten wollten. Im Bereich der Literatur löste sich die am Eröffnungsabend erstmals präsentierte Literaturzeitschrift "manuskripte" unter dem jungen Herausgeber Alfred Kolleritsch, der sich zuvor - u.a. gemeinsam mit Barbara Frischmuth - vor allem im Rahmen der "Samstagsrunde" der Grazer Urania mit der Philosophie und Kunsttheorie der Moderne auseinandergesetzt hatte, vom rückwärtsgewandten lokalen Umfeld und orientierte sich an experimentellen, "avantgardistischen" österreichischen (und internationalen) Schreibweisen und war gleichzeitig Heimstatt und Sprungbrett für die erste Generation der AutorInnen der "Grazer Gruppe" wie Wolfgang Bauer, Gunter Falk, Barbara Frischmuth, Peter Handke, Willi Hengstler, Klaus Hoffer u.a. Spannend ist dabei vor allem der Bruch zwischen herkömmlichen Literaturauffassungen, wie sie inhaltlich und personell die Kultur(politik) bis zum Ende der 1950er Jahre bestimmten und der jungen Aufbruchsgeneration. Warum gerade zu diesem Zeitpunkt und warum in der steirischen Provinz und: Was war anders?

Die Gründung des "Forum Stadtpark" verdankt sich in erster Linie den Bemühungen von drei Künstlergruppen, die 1958 den Abriss des Stadtpark-Cafés verhinderten und an dessen Stelle ein interdisziplinäres Künstlerzentrum errichten wollten. Im Bereich der Literatur löste sich die am Eröffnungsabend erstmals präsentierte Literaturzeitschrift "manuskripte" unter dem jungen Herausgeber Alfred Kolleritsch, der sich zuvor - u.a. gemeinsam mit Barbara Frischmuth - vor allem im Rahmen der "Samstagsrunde" der Grazer Urania mit der Philosophie und Kunsttheorie der Moderne auseinandergesetzt hatte, vom rückwärtsgewandten lokalen Umfeld und orientierte sich an experimentellen, "avantgardistischen" österreichischen (und internationalen) Schreibweisen und war gleichzeitig Heimstatt und Sprungbrett für die erste Generation der AutorInnen der "Grazer Gruppe" wie Wolfgang Bauer, Gunter Falk, Barbara Frischmuth, Peter Handke, Willi Hengstler, Klaus Hoffer u.a. Spannend ist dabei vor allem der Bruch zwischen herkömmlichen Literaturauffassungen, wie sie inhaltlich und personell die Kultur(politik) bis zum Ende der 1950er Jahre bestimmten und der jungen Aufbruchsgeneration. Warum gerade zu diesem Zeitpunkt und warum in der steirischen Provinz und: Was war anders?



Datum
02.06.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
Burggasse 4/I, Burggasse 4/1, Kursraum 04
Datum
09.06.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
Burggasse 4/I, Burggasse 4/1, Kursraum 04
Datum
23.06.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
Burggasse 4/I, Burggasse 4/1, Kursraum 04


Österreichische URANIA für Steiermark

Burggasse 4/l | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Öffnungszeiten des Sekretariats
Mo - Do: 09.00 - 13.00 Uhr und 16.00 - 19.00 Uhr
Freitag:  09.00 - 12.00 Uhr