Allgemeinbildende Seminare
/ Kursdetails

Napoleonische Besatzungen in der Steiermark

Kursnummer F110
Beginn Do., 03.03.2022, 17:15 - 18:45 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mitglieder: 37,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder: 48,00 €
Dauer 4 Abende
Kursleitung Dr. Manfred Kammerer
Kursort
 

"Solange ich einen Mann habe, werde ich mich vertheidigen".
Zwischen 1797 und 1809 war die Steiermark drei Mal, Graz zwei Mal von den französischen Truppen besetzt. In der Nacht vom 13. auf den 14. Juni 1809 begann die Beschießung der Grazer Festung auf dem Schlossberg, die bekanntlich dem Ansturm der französischen Übermacht standhielt. An diese kriegerischen Ereignisse erinnern heute noch der bekannte "Hacker-Löwe" und so manches bauliche Element der alten Festung. Warum wurde die Steiermark besetzt, welche Rolle spielte Erzherzog Johann und letztendlich der bis heute legendäre Festungskommandant Major Hacker und welche Rolle spielte der heute beinahe vergessene Franz Kaspar Dobler? Nicht nur militärische und politische Überlegungen sind zu berücksichtigen, bedeuteten doch die Berichte über die französische Revolution und die Auswirkungen auf das politische, soziale und kriegerische Leben eine Bedrohung des übrigen Europa, vielmehr wird die Situation der Grazer Bevölkerung und das Alltagsleben in Graz während der französischen Belagerung angesprochen.

"Solange ich einen Mann habe, werde ich mich vertheidigen".
Zwischen 1797 und 1809 war die Steiermark drei Mal, Graz zwei Mal von den französischen Truppen besetzt. In der Nacht vom 13. auf den 14. Juni 1809 begann die Beschießung der Grazer Festung auf dem Schlossberg, die bekanntlich dem Ansturm der französischen Übermacht standhielt. An diese kriegerischen Ereignisse erinnern heute noch der bekannte "Hacker-Löwe" und so manches bauliche Element der alten Festung. Warum wurde die Steiermark besetzt, welche Rolle spielte Erzherzog Johann und letztendlich der bis heute legendäre Festungskommandant Major Hacker und welche Rolle spielte der heute beinahe vergessene Franz Kaspar Dobler? Nicht nur militärische und politische Überlegungen sind zu berücksichtigen, bedeuteten doch die Berichte über die französische Revolution und die Auswirkungen auf das politische, soziale und kriegerische Leben eine Bedrohung des übrigen Europa, vielmehr wird die Situation der Grazer Bevölkerung und das Alltagsleben in Graz während der französischen Belagerung angesprochen.



Datum
03.03.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
Burggasse 4/I, URANIA, Burggasse 4/1, Kursraum 05
Datum
10.03.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
Burggasse 4/I, URANIA, Burggasse 4/1, Kursraum 05
Datum
17.03.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
Burggasse 4/I, URANIA, Burggasse 4/1, Kursraum 05
Datum
24.03.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
Burggasse 4/I, URANIA, Burggasse 4/1, Kursraum 05


Österreichische URANIA für Steiermark

Burggasse 4/l | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Öffnungszeiten des Sekretariats
Mo - Do: 09.00 - 13.00 Uhr und 16.00 - 19.00 Uhr
Freitag:  09.00 - 12.00 Uhr