Allgemeinbildende Seminare
/ Kursdetails

28. Juni 1914 -- der Tag der die Welt veränderte

Kursnummer H113
Beginn Do., 03.11.2022, 17:15 - 18:45 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mitglieder: 37,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder: 48,00 €
Dauer 4 Abende
Kursleitung Dr. Manfred Kammerer
Kursort
 

Über die Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand in Sarajevo gibt es zahlreiche Abhandlungen, die versuchen diese Tat zu erklären, bzw. aufzuklären. Die Folgen des Anschlages sind ja den meisten historisch Interessierten bekannt. Zahlreiche Aspekte dieses politisch motivierten Attentates sind entweder in Vergessenheit geraten, oder nicht beachtet worden. An Hand von Unterlagen, die bisher der Allgemeinheit nicht so zugänglich waren, weil sie im Nachlass des Thronfolgers erhalten geblieben sind, können die letzten Tage und Stunden Franz Ferdinands und seinen gewaltsamen Tod in Sarajevo nachgezeichnet werden. Es wird der Versuch unternommen, die Frage zu klären, ob die Ideen und die Politik des Thronfolgers den Bestand der Doppelmonarchie sichern hätten können. In wie weit die Ermordung Franz Ferdinands und seiner Gattin eine Verkettung unglücklicher Umstände, oder Nachlässigkeit der österreichisch/ungarischen Behörden oder auch der Persönlichkeit des Thronfolgers zu zu schreiben sind, wird das Thema der Seminarreihe sein. Verschiedene Zwischenfälle bei Antritt der Reise trugen im nach hinein gesehen zu manchen Legendenbildungen bei, die bis heute ein unvollständiges Bild der Person und des Thronfolgers und der Ereignisse rund um den 28. Juni 1914 zeichnen.

Über die Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand in Sarajevo gibt es zahlreiche Abhandlungen, die versuchen diese Tat zu erklären, bzw. aufzuklären. Die Folgen des Anschlages sind ja den meisten historisch Interessierten bekannt. Zahlreiche Aspekte dieses politisch motivierten Attentates sind entweder in Vergessenheit geraten, oder nicht beachtet worden. An Hand von Unterlagen, die bisher der Allgemeinheit nicht so zugänglich waren, weil sie im Nachlass des Thronfolgers erhalten geblieben sind, können die letzten Tage und Stunden Franz Ferdinands und seinen gewaltsamen Tod in Sarajevo nachgezeichnet werden. Es wird der Versuch unternommen, die Frage zu klären, ob die Ideen und die Politik des Thronfolgers den Bestand der Doppelmonarchie sichern hätten können. In wie weit die Ermordung Franz Ferdinands und seiner Gattin eine Verkettung unglücklicher Umstände, oder Nachlässigkeit der österreichisch/ungarischen Behörden oder auch der Persönlichkeit des Thronfolgers zu zu schreiben sind, wird das Thema der Seminarreihe sein. Verschiedene Zwischenfälle bei Antritt der Reise trugen im nach hinein gesehen zu manchen Legendenbildungen bei, die bis heute ein unvollständiges Bild der Person und des Thronfolgers und der Ereignisse rund um den 28. Juni 1914 zeichnen.



Datum
03.11.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
URANIA, Hauptplatz 16-17/II, Kursraum 10 "Uranus"
Datum
10.11.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
URANIA, Hauptplatz 16-17/II, Kursraum 10 "Uranus"
Datum
17.11.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
URANIA, Hauptplatz 16-17/II, Kursraum 10 "Uranus"
Datum
24.11.2022
Uhrzeit
17:15 - 18:45 Uhr
Ort
URANIA, Hauptplatz 16-17/II, Kursraum 10 "Uranus"


URANIA Steiermark

Hauptplatz 16-17/II | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Sekretariatsöffnungszeiten:
Mo bis Do: 09.00 - 13 Uhr / 16.00 - 19.00 Uhr
Freitag:      09.00 - 12.00 Uhr