Ausflüge & Bildungsreisen
/ Kursdetails

Südburgenland -- zwischen Lafnitz und Bernsteiner Bergland

Kursnummer G156
Beginn Fr., 23.09.2022, 07:00 - 20:00 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mitglieder: 104,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder: 109,00 €
Dauer 1 Tag
Kursleitung Mag. Wolfgang Eberl
Kursort Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.
 

Das Lafnitztal als historische steirisch-ungarische Grenze bildet den Ausgangspunkt unserer Tagesexkursion, die den Tälern des Strembaches und der Pinka folgt und bis zum Bernsteiner Bergland führt. Wie überall im pannonischen Kulturraum entdecken wir auch in dieser Kleinregion eine Vielfalt in Bezug auf Siedlungsformen, ethnische Diversität und Spuren religiöser Toleranz. Am Beispiel der mächtigen Burg Bernstein können wir den Wandel einer einstigen mittelalterlichen Grenzburg zur Renaissancefestung des 16. Jahrhunderts bis hin zum Wohnschloss des 17./18. Jahrhunderts nachvollziehen. Den wirtschaftlichen Hintergrund für die Schlossherren bildete dabei der Bergbau. Im Gegensatz dazu bildet das renovierte und teilweise rekonstruierte Schloss Rotenturm ein Beispiel für eine romantische Anlage des 19. Jahrhunderts.

Freitag, 23. September: 07.00 Uhr Abfahrt vor der Oper (Franz-Graf-Allee) -- Burgauberg (Tschartake: rekonstruierter Grenzwachtturm an der Lafnitz) -- Ollersdorf am Strembach (Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt, Marienquelle mit Kapelle) -- Stinatz (Museum der Burgenlandkroaten / Gradiscanhrvati im Heimathaus) -- Bernstein (Felsenmuseum, einstiges Serpentinbergwerk -- im Anschluss Besichtigung der Burg Bernstein mit ihren mächtigen Basteien, der Kapelle sowie dem Rittersaal im Osttrakt) -- Bad Tatzmannsdorf -- Rotenturm an der Pinka (renoviertes Schloss im maurischen Stil, ursprüngl. Wasserburg) -- Pinkafeld (Ortsrundgang mit katholischer Pfarrkirche, altem Rathaus mit Pranger) -- Graz (Ankunft ca. 20.00 Uhr)

Leistungen: Busfahrt, Eintritte, Mittagessen, Reiseleitung und Führungen

Das Lafnitztal als historische steirisch-ungarische Grenze bildet den Ausgangspunkt unserer Tagesexkursion, die den Tälern des Strembaches und der Pinka folgt und bis zum Bernsteiner Bergland führt. Wie überall im pannonischen Kulturraum entdecken wir auch in dieser Kleinregion eine Vielfalt in Bezug auf Siedlungsformen, ethnische Diversität und Spuren religiöser Toleranz. Am Beispiel der mächtigen Burg Bernstein können wir den Wandel einer einstigen mittelalterlichen Grenzburg zur Renaissancefestung des 16. Jahrhunderts bis hin zum Wohnschloss des 17./18. Jahrhunderts nachvollziehen. Den wirtschaftlichen Hintergrund für die Schlossherren bildete dabei der Bergbau. Im Gegensatz dazu bildet das renovierte und teilweise rekonstruierte Schloss Rotenturm ein Beispiel für eine romantische Anlage des 19. Jahrhunderts.

Freitag, 23. September: 07.00 Uhr Abfahrt vor der Oper (Franz-Graf-Allee) -- Burgauberg (Tschartake: rekonstruierter Grenzwachtturm an der Lafnitz) -- Ollersdorf am Strembach (Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt, Marienquelle mit Kapelle) -- Stinatz (Museum der Burgenlandkroaten / Gradiscanhrvati im Heimathaus) -- Bernstein (Felsenmuseum, einstiges Serpentinbergwerk -- im Anschluss Besichtigung der Burg Bernstein mit ihren mächtigen Basteien, der Kapelle sowie dem Rittersaal im Osttrakt) -- Bad Tatzmannsdorf -- Rotenturm an der Pinka (renoviertes Schloss im maurischen Stil, ursprüngl. Wasserburg) -- Pinkafeld (Ortsrundgang mit katholischer Pfarrkirche, altem Rathaus mit Pranger) -- Graz (Ankunft ca. 20.00 Uhr)

Leistungen: Busfahrt, Eintritte, Mittagessen, Reiseleitung und Führungen



Datum
23.09.2022
Uhrzeit
07:00 - 20:00 Uhr
Ort
Südburgenland


Österreichische URANIA für Steiermark

Burggasse 4/l | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Öffnungszeiten des Sekretariats
Mo - Do: 09.00 - 13.00 Uhr und 16.00 - 19.00 Uhr
Freitag:  09.00 - 12.00 Uhr