Vorträge / Symposien
/ Kursdetails

Hans Kelsen und die österreichische Verfassung von 1920

Kursnummer S0133
Beginn Di., 13.03.2018, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mitglieder: 0,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder (Abendkassa): 10,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung UProf. Dr. Gerhart Wielinger
Kursort
 

Das Jahr 1918 mit der Neuorientierung in Mitteleuropa war zweifellos von größter Bedeutung für Österreich. Der Übergang von der mächtigen Habsburgermonarchie zu einem Kleinstaat ohne Selbstbewusstsein war dramatisch. Das Entstehen der demokratischen Republik, der Hans Kelsen eine bis heute in den Grundzügen gültige Verfassung gab, die Schwierigkeiten der Ersten und die Erfolgsstory der Zweiten Republik sollen in dieser Reihe kritisch beleuchtet werden.

Das Jahr 1918 mit der Neuorientierung in Mitteleuropa war zweifellos von größter Bedeutung für Österreich. Der Übergang von der mächtigen Habsburgermonarchie zu einem Kleinstaat ohne Selbstbewusstsein war dramatisch. Das Entstehen der demokratischen Republik, der Hans Kelsen eine bis heute in den Grundzügen gültige Verfassung gab, die Schwierigkeiten der Ersten und die Erfolgsstory der Zweiten Republik sollen in dieser Reihe kritisch beleuchtet werden.


Bitte Kursinfo beachten

Datum
13.03.2018
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Rechbauerstraße 12, Hörsaal VI, Alte Technik, Rechbauerstr. 12/P


Österreichische URANIA für Steiermark

Burggasse 4/l | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 9 bis 13 und
16 bis 19 Uhr

Freitag: 9 bis 12 Uhr