Vorträge und Symposien
/ Kursdetails

Die CEDAW und Österreich

Kursnummer F0134
Beginn Mi., 16.02.2022, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr Gebühr für Mirtglieder: 0,00 €
Gebühr für Nichtmitglieder: 0,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung Prof. Dr. Silvia Ulrich
Kursort
 

Da weltweite Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts weiterhin zu den häufigsten Menschenrechtsverletzungen zähl(t)en, rief die UNO das Jahr 1975 als Internationales Jahr der Frau aus und die Jahre von 1976 bis 1985 als UN-Dekade der Frau. In dieser Dekade erfolgte am 18. Dezember 1979 durch die UN-Generalversammlung die Verabschiedung der Konvention zur Beseitigung aller Formen der Diskriminierung der Frau (Convention on the Elimination of all Forms of Discriminations against Women, CEDAW). Die CEDAW gilt als die "Magna Charta" der Frauenrechte, ihr Hauptziel ist die Beseitigung jeder Form von Diskriminierung von Frauen in sämtlichen Lebensbereichen weltweit. Österreich hat 1980 dieses Hochdokument der Frauenrechte unterschrieben und 1982 ratifiziert. 2022 jährt sich die Mitgliedschaft Österreichs in der CEDAW zum 40. Mal. Deshalb beleuchten anerkannte Wissenschafterinnen "FrauenRechte" weltweit aus einer rechtshistorischen und aktuellen Perspektive, um der Bedeutung der CEDAW gerecht zu werden.

Da weltweite Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts weiterhin zu den häufigsten Menschenrechtsverletzungen zähl(t)en, rief die UNO das Jahr 1975 als Internationales Jahr der Frau aus und die Jahre von 1976 bis 1985 als UN-Dekade der Frau. In dieser Dekade erfolgte am 18. Dezember 1979 durch die UN-Generalversammlung die Verabschiedung der Konvention zur Beseitigung aller Formen der Diskriminierung der Frau (Convention on the Elimination of all Forms of Discriminations against Women, CEDAW). Die CEDAW gilt als die "Magna Charta" der Frauenrechte, ihr Hauptziel ist die Beseitigung jeder Form von Diskriminierung von Frauen in sämtlichen Lebensbereichen weltweit. Österreich hat 1980 dieses Hochdokument der Frauenrechte unterschrieben und 1982 ratifiziert. 2022 jährt sich die Mitgliedschaft Österreichs in der CEDAW zum 40. Mal. Deshalb beleuchten anerkannte Wissenschafterinnen "FrauenRechte" weltweit aus einer rechtshistorischen und aktuellen Perspektive, um der Bedeutung der CEDAW gerecht zu werden.


Gedenktafel für Marianne Hainisch in Wien-Mariahilf (Gedenktafel für Marianne Hainisch in Wien-Mariahilf)

Datum
16.02.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Online


Österreichische URANIA für Steiermark

Burggasse 4/l | 8010 Graz
0316 - 82 56 88-0
0316 - 81 42 57
urania@urania.at

Öffnungszeiten des Sekretariats
Mo - Do: 09.00 - 13.00 Uhr und 16.00 - 19.00 Uhr
Freitag:  09.00 - 12.00 Uhr